Ein Jahr nach der Entscheidung

Heute ist der 23.Dezember 2008, der Tag vor dem Heiligen Abend.

Das bedeutet, exakt heute vor einem Jahr war der Tag der Entscheidung bei meiner Abnehmwette. Den Ausgang kennt ihr ja bereits, aber sicherlich fragt ihr euch, was ist los mit dem Kerl? Wiegt er wieder so viel wie vorher, wiegt er weniger? Hat der Jojo-Effekt eiskalt zugeschlagen oder nicht?! Hier im Blog und auch in diversen Foren wurde nach dem Beitrag auf Pro7 gemutmaßt, dass ich bestimmt sofort wieder zur Couchpotato werden würde mit deutlich mehr Gewicht also vorher.

Aber… die Skeptiker muss ich enttäuschen: ich stand heute morgen auf der Waage -die gleiche, die auch beim offiziellen Wiegen für die Wette zum Einsatz kam- und die zeigte mir ein Gewicht von genau 84,9kg. Wenn also heute morgen Wetteinlösung gewesen wäre, dann hätte ich ebenfalls wieder gewonnen. Ich habe also mein Gewicht exakt gehalten, zumindest, wenn man es mit dem Wert von vor einem Jahr vergleicht. Zwischenzeitlich war ich sogar noch ein wenig weiter runter, bis kurz vor dem Ironman im Juli, danach ging es wieder ein Stückchen bergauf.

Ich gebe allerdings zu, dass ich momentan wieder verstärkt auf meine Ernährung achten muss, momentan komme ich nicht dazu regelmäßig Sport zu treiben, auch fehlt mir teilweise die Motivation, wenn ich jetzt weiter so viel essen würde, wie in der heißen Trainingsphase zum Ironman, wo ich zum Teil über 20 Stunden pro Woche sportlich aktiv war, dann würde ich zunehmen ohne Ende.

Heute vor einem Jahr…

… habe ich 110kg gewogen und bei einer Beck’schen Party nach etlichen Bier eine Wette abgeschlossen, bei der mir ein Sieg an diesem Abend nur die wenigsten zugetraut hatten. Mehr als 25 Kilogramm wollte ich bis Jahresende abnehmen, also weniger als 85,0kg auf die Waage bringen; dazu hatte ich dann gut 300 Tage Zeit. Zeit, in der ich meine Ernährung umstellen und mehr Bewegung in meinen Alltag bringen konnte.

Beides habe ich konsequent umgesetzt. Am nächsten Morgen nach der Party zog ich meine Sportschuhe an und lief los. Ich joggte rund 45 Minuten und legte dabei eine Strecke von 5,2km zurück. Das entsprach einer Kilometerzeit von 8:39min. Sehr langsam, aber ich war danach völlig fertig. Ich behielt das Laufen trotzdem weiterhin bei. Die ersten Erfolge waren dann auch nach zwei Monaten nicht nur auf der Waage spürbar: mehr als 10kg hatte ich da schon abgenommen und wieder richtig Spaß am Laufen gefunden.

Auch holte ich mir bei einem befreundeten Ernährungs- wissenschaftler professionelle Hilfe, was die richtige Ernährung anbelangte. Ich sollte darauf achten, dass ich weniger fettreiche Sachen zu mir nehme und vor allem Dingen viel mehr Eiweiß. Das war nämlich in den meisten meiner favorisierten Speisen gar nicht zu finden und gerade Leute, die viel Sport treiben, so wie ich es zudem Zeitpunkt getan habe, sollten viel Eiweiß zu sich nehmen.

Apropos viel Sport. Das Laufen hat mir sogar so viel Spaß gemacht, dass ich mich sogar bei einem Wettkampf anmeldete, nämlich bei einem Halbmarathon in Karben. Der fand im August 2007 statt. Zu dieser Zeit wog ich gut 92 Kilogramm und hatte bis auf einem 18km- und zwei 15km-Läufen nicht wirklich viel Lauferfahrung über längere Strecken. Aber ich ging trotzdem gut gelaunt an den Start. Nach ca. 18km war ich allerdings dann nur noch weniger gut gelaunt, denn das Ziel unerreichbar weit weg und das erste Mal Gedanken ans Aufgeben; aber der Kopf sagte ’nein, du ziehst das jetzt durch‘ und so erreichte ich das Ziel nach 2:02:39h.

Heute, dank dem Schaltjahr also genau 365 nach meinem ersten Lauf, war ich wieder bei einem Wettkampf, dem City-Halbmarathon in Frankfurt. Dabei habe ich die 21,1km in 1:45:40h, also stolze 17 Minuten(!!!) schneller zurückgelegt als noch im August und mich danach nicht annähernd so kaputt gefühlt, wie in Karben. Auch das Ziel hätte von mir aus noch ein paar Kilometer weiter weg sein können.

Wenn man mal vergleicht: bei meinem ersten Lauf am 03.03.07 bin ich einen Schnitt von 8:39min pro Kilometer gelaufen, heute exakt 5min pro Kilometer und das, obwohl ich mehr als doppelt so lange unterwegs war. Da kann man mal sehen was das Training ausmacht und vor allem, was es ausmacht, wenn man 28 Kilogramm weniger mit sich herumschleppen muss.

Ich kann deshalb nur sagen: es muss ja nicht jeder zum ambitionierten Freizeitsportler werden, aber wer abnehmen will, der sollte das Projekt immer langfristig sehen; schauen, wo man an der Ernährung was verbessern kann und schauen, wie man mehr Bewegung in seinen Alltag bringt. Alles andere ist Quatsch… egal ob es sich um irgendwelche Hauruck-Diäten in Frauenmagazinen handelt (die nur der größeren Auflage dienen) oder um irgendwelche dubiose Wunderpillen aus dem Internet. Es geht auch ohne diesen Mist… 😉

Mal wieder ein Zwischenstand

Da ja einige hier in den Kommentaren sich schon darüber geäußert haben, dass ich das Gewicht, das ich mit Müh und Not in den letzten 10 Monaten herunterbekommen habe, wohl wieder ganz schnell zunehmen werde, hier mal wieder ein kurzes Update, wie es um mein derzeitiges Gewicht steht.

Heute morgen hatte ich auf der Waage 82,9kg… also von Jojo-Effekt bisher keine Spur… da ich mich zur Ermittlung der Wochendurchschnitte immer abends wiege, liegen die natürlich etwas höher und zwar kostant bei rund 83 bis 84 kg seit dem Wettende. Ich halte also derzeit mein Gewicht!

In den nächsten Wochen wird es denke ich noch ein wenig weiter abwärts gehen, denn ich werde natürlich vermehrt Sport treiben und ordentlich für den 6.Juli trainieren. Außerdem habe ich mich in den nächsten Wochen und Monaten zu ein paar weiteren Wettkämpfen angemeldet.

Dazwischen werde ich an den Wochenenden wohl noch einige längere RTFs einstreuen… für genügend Bewegung gegen den Jojo-Effekt ist also gesorgt… 😉

Noch 2 Tage: Letzter Zwischenstand

Hier kommt nun der letzte Zwischenstand meines Gewichts, nämlich der Stand nach exakt 42 Wochen. So viel Zeit ist nämlich seit Wettbeginn ins Land gezogen.

Und was ich hier und jetzt zu berichten habe, das dürfte nach dem Rückschlag in der letzten Woche, wohl keiner für möglich gehalten haben: ich hatte in den letzten sieben Tagen im Schnitt 84,8 Kilo und damit schon etwas früher das geforderte Wettziel erreicht. Damit brauche ich am Sonntag, wenn offiziell gewogen wird, noch nicht einmal viel tricksen und darauf bin ich besonders stolz! Denn ich wollte keinen knappen Sieg, sondern einen deutlichen.

Wenn also die Waage nicht wieder meint, sie müsste mal falsch gehen und „etwas“ mehr anzeigen, dann steht meinem großen Triumph nichts mehr im Wege.

Und hier ist sie nun, die ultimative Tabelle inkl. Grafik der letzten 42 Wochen bzw. die Dokumentation, wie ich es geschafft habe, in gut 300 Tagen über 25 Kilogramm abzunehmen:

25 Kilo in 42 Wochen

Und hier noch die dazugehörige Grafik:

25 Kilo in gut 40 Wochen abnehmen

Stand nach 41 Wochen

So Freunde, heute gibt es den vorletzten Zwischenstand, denn in genau 9 Tagen wird die Wette ihr Ende finden. Und ich habe schlechte Neuigkeiten, zumindest für diejenigen, die auf mich gewettet haben, denn mein durchschnittliches Gewicht ging in den letzten sieben Tagen wieder etwas nach oben.

Eigentlich hat es sich schon gleich am letzten Samstag angekündigt. Da habe ich nämlich essenstechnisch ordentlich zugeschlagen und bin zum ersten Mal seit Wettbeginn im März über den Soll-Wert gekommen. Das war allerdings kein einmaliger Ausrutscher, nein, in der letzten Woche habe ich bei drei Messungen über dem jeweiligen Soll gelegen. Deshalb schrieb ich auch den Post „Oh, oh, wird’s nun doch eng?„, nicht, weil ich es spannend machen will, sondern, weil es wirklich spannend ist.

Aber seht selbst:

Abnehmen nach 41 Wochen

Die Grafik verdeutlicht wohl eher, dass es ein Fotofinish geben wird.

41 Wochen abnehmen per Wette

Stand nach 40 Wochen

Nun ist auch die vierzigste Woche nach dem Start meiner Abnehmwette herum und das bedeutet, dass in weniger als drei Wochen, der Ausgang der Wette bereits entschieden sein wird und wie es ausgehen wird, das kann man nun anhand der Statistik wohl eindeutig ablesen, denn in den letzten sieben Tagen hat mein Gewicht einen weiteren Sprung nach unten gemacht. Insgesamt ging es 800 Gramm abwärts und mit einem durchschnittlichen Gewicht von 85,4kg liege ich nur noch ein halbes Kilogramm über den geforderten „unter 85kg“.

Damit darf sich die DAGEGEN-Fraktion langsam aber sicher mit ihrer Niederlage abfinden und schon einmal ihre Wetteinsätze einkaufen, denn am 23.12. sozusagen am offiziellen Wiegetermin, wo dann auch das Fernsehen anwesend sein wird, steigt dann auch gleichzeitig die Wettparty. Allerdings würde ich den Dieter bitten, sein verwettetes Mett nicht schon jetzt zu kaufen, sondern erst wenn es soweit ist, sonst riecht das bis zum 23. nicht mehr so doll und schmeckt bestimmt auch etwas „komisch“.

Hier nun die Tabelle nach 40 Wochen abnehmen per Wette:

25kg Abnehmen in 40 Wochen

Und hier die passende Grafik dazu:

Grafik nach 40 Wochen Abnehmen

Stand nach 39 Wochen

Es geht in die heiße Phase: am Sonntag in exakt drei Wochen ist Tag der Entscheidung!

Bis jetzt sieht alles noch richtig gut aus, denn auch in den letzten sieben Tagen ging mein Gewicht wieder nach unten; um stolze 400 Gramm und das bedeutet nun, dass ich gemäß meinem BMI-Wert wieder zu den Normalgewichtigen gehöre! Und da zudem die Werte der letzten drei Tage bereits alle im 85er-Bereich lagen, bin ich für die nächste Woche sehr zuversichtlich, dass mein Gewicht weiter nach unten geht; trotz einiger Sünden in dieser Woche, wie Hamburger, Pizza, Pommes, etc. Aber das Training frisst das Zeugs ja hoffentlich vollends wieder auf. 😉

Heute bin ich knapp zwei Stunden sportlich tätig gewesen, eine Hälfte Rad fahren, die andere Laufen und morgen steht dann Lauftraining an; zweieinhalb Stunden mit wechselnden Geschwindigkeiten von Regenerativ bis Intensiv. Das dürften also wieder so um die 25km werden und sicherlich wird dabei auch die ein oder andere Fettzelle verbraucht.

Hier nun die Werte:

Resultate aus 39 Wochen Abnehmwette

Und hier noch die passende Grafik:

Grafik: in 39 Wochen abgenommen

Stand nach 38 Wochen

Seit nunmehr 38 Wochen bin ich nun am Abnehmen, vier Wochen stehen noch aus; zumindest bis die Wette ihr Ende finden wird. Meinem Ziel, nämlich am 23.12. unter 85kg auf die Waage zu bringen bin ich wieder ein Stückchen näher gekommen, genauer gesagt, um 400 Gramm.

Wer regelmäßig meine Zwischenstände liest, der wird in der nachfolgenden Tabelle und der Grafik einen Unterschied finden. Das liegt daran, dass die Daten bisher auf das Ziel 84,9kg am 31.12. ausgelegt waren. Da aber das Wettende nun auf den 23.12. vorverlegt wurde, habe ich die Soll-Werte entsprechend angepasst. Wie knapp es werden wird, lässt sich am besten aus der jetzigen Grafik ablesen; aber ich werde es natürlich schaffen… Versprochen!

Hier die aktualisierte Tabelle:

38 Wochen abnehmen, das Resultat

Und hier die passende Grafik dazu:

Abnehmen in 38 Wochen

Stand nach 37 Wochen

37 Wochen sind nun seit dem Beginn der Abnehmwette vergangen und das bedeutet, dass bis zum Tag der Entscheidung nur noch 5 volle Wochen vergehen werden. Da die ersten 37 schon recht schnell ins Land gezogen sind, wird das mit den letzten fünf auch schneller passieren als mir lieb ist.

Zu vermelden gibt es wieder einen leichten Abwärtstrend, denn in den letzten sieben Tagen wog ich im Schnitt 300 Gramm weniger, wobei die Statistik in diesem Falle etwas täuscht, denn für die 300 Gramm ist ein Ausreißerwert verantwortlich, der mit 85,8kg deutlich unter den Werten der restlichen Woche lag.

Wie dieser extreme Wert zustande kam, könnt ihr in meinen Ironman Blog nachlesen unter Magen-Darm-Probleme. 😉

Hier die Gewichtstabelle:

Gewicht nach 37 Wochen abnehmen

Hier die Grafik:

23kg in 37 Wochen abgenommen

Stand nach 36 Wochen

Und schon wieder ist eine Woche vorüber und wieder war ich richtig fleißig und habe jede Menge Sport getrieben. So bin ich beispielsweise knapp 42km gelaufen, 116km Rad gefahren und 2km geschwommen; außerdem habe ich noch 4x über eine Stunde im Kraftraum zugebracht.

Und was hat die ganze Quälerei gebracht?

Nix, denn das Gewicht ging in den letzten sieben Tagen im Schnitt 100 Gramm nach oben, dabei war ich letzte Woche doch noch so zuversichtlich. Es scheint also doch eng zu werden mit dem Wettsieg, denn das Ende rückt näher und näher…

Hier die Werte der vergangenen 36 Wochen Abnehmwette:

36 Wochen abnehmen

Hier die Grafik:

36 Wochen Abnehmen per Wette