Tornado in Butzbach-Ostheim

Es waren ja für den Sonntag des 5.Juni schwere Unwetter angekündigt und es war – wie immer bei solchen Lagen – nicht klar, ob und wie stark wir etwas abbekommen sollten. Kein Grund also, eine schon lange verabredete Grillparty abzusagen, sondern sie stattfinden zu lassen, aber immer mal wieder zwischendurch auf das Radar blicken. Danach sah es bis zu den späten Nachmittagsstunden auch gut aus. Ich warf also schon mal den Grill an… und dann nahm das Unheil seinen Lauf.

Weiterlesen …

Funnelcloud-Tornado-Irrtum

Gestern in den Abendstunden gab es einen Tornado in einem Stadtteil von Hamburg.

Von ihm gibt es auch ein Video, genauso wie ein Zeitraffer von der Enstehung der Funnelcloud bis zu deren Ende. Letzteres Video, weil wahrscheinlich für die Medien viel eindrucksvoller, wird nun über Beiträge auf Twitter und Facebook verbreitet, meist sinngemäß mit der Überschrift „Tornado fegt durch Hamburg“. Und sofort heißt es in den Kommentaren: „Das ist kein Tornado, sondern eine Funnelcloud“ – es kommt einem fast so vor, als bestünde Deutschland nur aus Tornado-Experten. Ich komme jedenfalls aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus und hoffe, dass die Fußball-EM jetzt schnell anfängt und alle wieder zu Bundestrainern werden.

Auf die ganz blödsinnigen Kommentare von wegen Windrose (was etwas ganz anderes ist) und Windhose (was das gleiche ist wie ein Tornado) will ich jetzt gar nicht eingehen, sondern auf den von den selbsternannten Experten verbreiteten Irrglauben, dass eine Funnelcloud immer bis zum Boden reichen müsste, damit es sich um einen Tornado handelt. Das ist nämlich völliger Blödsinn!

Weiterlesen …

Tornado in Minden? Nein, Downburst!

Das kommt also ganz schnell einmal dabei heraus, wenn die Polizei scheinbar ihre eigenen Experten in Sachen Unwetter mit im Einsatz hat und danach eine Pressemitteilung herausgibt, in der ein Tornado als Ursache der Unwetterschäden als scheinbarer Fakt dargestellt wurde, obwohl bisher keinerlei Augenzeugenberichte oder Foto-/Video-Material vorliegen, die dies in irgendeiner Form begründen könnten.

Der Stadtteil Minden-Meißen wurde von einem Tornado heimgesucht. Die Polizei wurde zu 61 Einsätzen gerufen. Zahlreiche Gebäude und Fahrzeuge wurden durch umstürzende Bäume beschädigt. Durch den Tornado wurden mehrere Dächer abgedeckt. Fünf Häuser mussten wegen Einsturzgefahr evakuiert werden.

Dankbar wird das dann von den Medien aufgegriffen, allen voran der BILD:

Weiterlesen …

Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland e.V.

Seit einer Woche ist die Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland – ursprünglich als AG innerhalb Vereins Skywarn Deutschland e.V. entstanden – nun endlich beim Amtsgericht Mainz unter der Nummer VR 41481 im Handelsregister als eigenständiger Verein eingetragen. Das Verfahren hat sich jetzt etliche Monate hingezogen, die Gründungsveranstaltung war bereits am 25.April 2015:

Weiterlesen …

Tornado in Berstadt am 12.Juli 1801

Tornados sind keine Modeerscheinung, auch wenn man in letzter Zeit immer mehr Wirbelstürme wahrnimmt. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass mittlerweile fast jeder ein Smartphone in der Hosentasche hat und derartige Ereignisse direkt auch aufnehmen kann. Die Dunkelziffer wird also deutlich weniger, dass der Klimawandel tatsächlich zu mehr Tornados führt, lässt sich derzeit aber nicht bestätigten. Tornados gab es nämlich schon immer, auch bei uns hier in Wölfersheim. Der älteste mir bekannte Tornado traf am 12.Juli 1801 am Abend den Ort Berstadt.

Weiterlesen …

„Mini-Tornados“ gibt es nicht!

Nachdem ich mehr oder weniger zufällig über Facebook mitbekommen habe, dass die Wetterauer Zeitung den F1-Tornado zwischen Melbach und Gettenau als „Mini-Tornado“ bezeichnet hat, sah ich mich gemüßigt folgenden Leserbrief bezüglich der Verwendung dieses Unworts zu schreiben:

Weiterlesen …

Tornado zwischen Melbach und Gettenau

Der 10.August 2014 war für mich einer der aufregendsten Tage in Sachen Wetter bisher.

An diesem Gewittertag herrschte in den Nachmittagsstunden ordentlich Windscherung, es gab viel Feuchtigkeit in Bodennähe und die Wolkenuntergrenze war recht niedrig. Gute Voraussetzungen also für die Entstehung von Superzellen und Tornados. Bereits am späten Nachmittag kam bei uns ein bestens organisiertes Gewitter vorbei und brachte kurzzeitig sehr starken Niederschlag.

 

Doch es sollte noch besser werden…

Weiterlesen …