Zurück aus Hawaii

Eine Woche ist inzwischen seit meiner Rückkehr aus Hawaii vergangen und irgendwie fühle ich mich immer noch ein wenig durcheinander: statt morgendlichem Lauf in kurz/kurz bei 28 Grad, heißt es nun Eiskratzen bei minus 2 Grad, statt Beine hochlegen und faul sein, heißt es nun wieder auf der Arbeit ranklotzen und als wäre das nicht schon genug, macht mir die Zeitverschiebung immer noch ein bisschen zu schaffen; mein Rhythmus ist noch um ein paar Stunden verschoben. Aber das wird sich schon noch geben…

Fotos, Fotos, Fotos, …

Jedenfalls finde ich jetzt das erste Mal Zeit, hier wieder einen kleinen Beitrag zu schreiben; vorher habe ich mich ausschließlich um meine Bilder gekümmert: 4.653 Fotos habe ich gemacht, davon 758 wegen Platzmangels schon vor Ort gelöscht, blieben also immer noch 3.895 Bilder, die gesichtet und bearbeitet werden wollten. Wer selbst schon einmal solche Datenmengen aus dem Urlaub heimgebracht hat, wird wissen, wie viel Zeit das in Anspruch nimmt.

Wer schon einmal den bearbeiteten Teil sehen will, der kann das bei Facebook tun:

Doch auch wer keinen Facebook-Account hat, der kann sich meine Bilder vom Ironman betrachten. Hier findet ihr meine Lieblingsbilder von der Ironman-Weltmeisterschaft.

Apropos Facebook, was mich ganz besonders freut: Mirinda Carfrae, die Siegerin bei den Frauen fand wohl mein Bild von ihr beim Zieleinlauf so toll, dass sie es gleich als Profilbild für ihren Facebook-Account genommen hat. *stolzbin*

 

So, jetzt war es doch wieder nur ein Beitrag über Fotos, aber die Berichte, wie ich es in Kona so fand, die werden noch folgen; versprochen! 🙂

2 Kommentare zu “Zurück aus Hawaii

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.