Entfernung aus Google-Index – Spam?

Soeben erreichte mich eine Mail von „Google Search Quality“ mit der Information, dass mein Artikelverzeichnis Themenrelevanz, über das ich mich hier schon das ein oder andere Mal ausgelassen habe, für mindestens 30 Tage aus dem Index von Google entfernt wird.

Mein erster Gedanke: Warum denn das, auf der Seite mache ich doch nichts Verwerfliches?

Als ich dann den in der Mail angegebenen Grund gelesen hatte, machte mich das stutzig:

Seiten wie z. B. themenrelevanz.de, die zu Seiten wie z. B.
http://www.themenrelevanz.de/index.htm mit Hilfe eines Redirects
weiterleiten, der nicht mit unseren Richtlinien konform ist.

Das ist ja nun einmal absoluter Blödsinn. Erstens wird themenrelevanz.de auf www.themenrelevanz.de umgeleitet und nicht auf eine ominöse „index.htm“ und zweitens handelt es sich dabei doch nur um eine Definition einer Standard-Domain, was ja Google letztlich auch selbst empfiehlt. Die Weiterleitung erfolgt per 301-Redirect, sollte also auch im grünen Bereich sein. Das heißt: alles Blödsinn, was als Grund angegeben wurde.

Ein Blick in die Headerdaten offenbahrte die Herkunft der E-Mail: CHINA RAILWAY TELECOMMUNICATIONS CENTER, also nicht gerade ein Provider, den ich mit Google in Verbindung bringen würde.

Meine Seiten sind momentan auch noch in allen Datenzentren zu finden, von daher gehe ich einmal davon aus, dass es sich um eine Spammail handelt.

Falls die eine große Verbreitung hat, darf man dem Support von Google schon einmal viel Spaß wünschen. 😀

Nachtrag: jetzt hab ich’s mehrfach mit einigen anderen Domains bekommen. Dürfte also wirklich Spam sein… 😉

8 Kommentare zu “Entfernung aus Google-Index – Spam?

  1. Es ist wirklich Spam. Man, der Spam wird auch wirklich immer nerviger. Was kommt als nächstes?

  2. wurde auch überflutet mit diesen mails. echt nervig, hätte mich aber auch sehr gewundert hätte google sich die zeit genommen, den inhaber der domain zu informieren.

  3. … hätte mich aber auch sehr gewundert hätte google sich die zeit genommen, den inhaber der domain zu informieren.

    @andy:
    Da liegst du etwas falsch. Google hat in der Vergangenheit des öfteren derartige E-Mails verschickt und die jeweiligen Webmaster auf den Richtlinienverstoß hingewiesen (z.B. bei Hidden-Text). Der Text der Mail ist absolut identisch mit Ausnahme der Begründung und der Absenderadresse. Die hatte nämliche eine Google.com- und keine GMail.com-Endung.

    Google hat aufgrund der aktuellen Fake-Mails die Benachrichtungen erst einmal eingestellt.

  4. tjo,und wer das orginal von tante G. schon mal bekommen hat,der hatte auch schon mal 30 tage Urlaub gewonnen.
    Mir hats heute morgen auf jeden Fall mal die Farbe aus dem gesicht gewaschen

  5. @joe:
    ja mir auch, alle Kunden fragen sich was das soll. Klasse, als hätt ich nix besseres zu tun…

  6. Boah was geht denn jetzt ab….
    Da scheint wohl gerade eine richtige Welle loszugehen.
    Ich habe eine Website, welche nicht einmal von den Google Robots erfasst wurde (zumindest nicht dass ich wüsste), da ich eine leere Baustellenseite als Index habe (aber ekine Weiterleitung wie es vorgeworfen wird.
    Die Mails sind ja auch noch personalisiert durch die Domain, aber ich finde es krass:
    Ich habe Die Mailadresse 2 Mal auf der Site stehen, aber extra leicht abgeändert damit keine Robots sie finden und ich bekomme trotzdem Spam und jetzt gestern und heute die Mail von „Google“ (gmail):
    info[-at-]domain.de
    info/atdomain.de
    trotzdem haben die die Mailadressen gefunden….

  7. Wie Deine Domain heißt, läßt sich problemlos herausfinden, und dann schicken sie den Spam einfach an info@[domain] ohne sich darum zu kümmern, ob die Adresse existiert oder nicht.

    Ich habe den „Google“-Spam auch an info@[domain] bekommen, obwohl ich die Adresse nie verwende. Außerdem bekomme ich auf die gleiche Weise haufenweise anderen Spam an info@… und webmaster@…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.