Fehler beim Kopieren von Bildern

Da ich auf Anhieb nichts dazu gefunden habe, stelle ich hier mal die Frage ein, in der Hoffnung, es verirrt sich jemand hierher, der eine Antwort weiß.

Also, ich habe eine externe Festplatte, die über USB an meinen Windows-Vista-Rechner angeschlossen ist. Da hat sich mit der Zeit so einiges an Daten angesammelt, so dass nicht mehr viel drauf passt. Also habe ich nun eine neue externe Festplatte gekauft, ebenfalls per USB angeschlossen und einen großen Teil der Daten (insbesondere meine ganzen Digitalfotos) rüberkopiert.

Falsch kopierte Fotos

Beim Durchsehen ist mir nun aufgefallen, dass manche der kopierten Fotos fehlerhaft sind. Die kaputten Bilder werden zwar angezeigt, aber meist ist der letzte Teil des Fotos beschädigt, entweder komplett schwarz oder weiß oder man erkennt, was da ist, allerdings viel zu dunkel und etwas verschoben.

Hier zwei Beispiele, wie das dann aussieht:

Fehlerhaft kopiertes BildKaputtes Foto

Ich denke also, dass da ein paar Bits verschoben wurden, weil beim Kopieren der Daten irgendwelche Störungen auftraten, die die Fehlerkorrektur nicht ausbügeln konnte. Die kopierten Dateien sind zwar absolut gleich groß, wie auch die Originale, allerdings unterscheiden sie sich in der Prüfsumme. Das heißt, sie sind definitiv nicht 100% identisch.

Übrigens: Das gleiche Problem habe ich schon einige Male beim Kopieren von Daten von und auf einen USB-Stick festgestellt.

Was kann man dagegen tun?

Da meine Bilder für mich persönlich so ziemlich die heiligsten Daten sind, die ich auf meinem PC habe, möchte ich natürlich nicht, dass durch meine Kopier-Aktion meine tollen Bilder zerstört werden. Deshalb stellen sich mir nun folgende Fragen, bei denen ich euch bitten würde, sofern ihr eine Lösung habt, sie zu beantworten:

  • Wieso und weshalb tritt ein solcher Fehler beim Kopieren auf?
  • Wie kann ich -möglichst automatisiert- überprüfen, welche Bilder fehlerhaft kopiert wurden und diese ggf. auch gleich ersetzen?

9 Kommentare zu “Fehler beim Kopieren von Bildern

  1. Kenne ich Moment auch nur die Überprüfung bei einem RAR-File. Ansonsten müsstest du ja jede Datei einzeln prüfen.

    Eine Idee wäre noch, die Daten in den Rechner einbauen und über Drive Image oder ähnliches 1:1 spiegeln.

  2. @vitali: gut, das wäre eine Möglichkeit. Mal angenommen, ich packe die Bilder in ein ZIP-File, kopiere es korrekt auf die neue Festplatte und entpacke es wieder. Wer garantiert mir dann, dass es dabei keinerlei Probleme gibt?!

    Beim Entpacken wird ja das ZIP-File von der Festplatte geladen, der Prozessor entpackt das dann und schickt die Bilder wieder in Richtung Festplatte. Sollte also z.B. das USB-Kabel irgendwelchen Störungen ausgesetzt sein, dann würde dieser Lösungsversuch auch scheitern.

    Vielleicht noch eine Ergänzung. Ich habe auf der Rückseite des Rechners 4 USB-Ports, auf der Vorderseite 2. Hinten sind jetzt alle 4 belegt: 3x externe Festplatte, 1x Drucker. Vorne ist einer belegt, mit einem IR-USB-Stick. Wenn ich einen weiteren USB-Stick vorne anschließe (i.d.R. mit einem Verlängerungskabel) tritt das Problem auch auf, allerdings etwas häufiger als jetzt bei der Festplatte.

    Ich wüsste nicht, woran das mit falsch kopierten Daten liegt, außer evtl. an äußeren Einflüssen auf Kabel.

  3. Hallo Daniel,

    sind kommen 3 externen Festplatten mit eigener Stromversorgung daher? Oder laufen die alle im bus-powered-Modus?

    Ist vielleicht die Stromersorgung nicht ausreichend? Hatte das letztlich bei einem Kunden mit einer externen 2,5″ HDD, die mit nur einem eingestecktem USB-Kabel eingeschränkt funktionierte und sogar falsche Daten lieferte (Kein CRC-Fehler beim Kopieren) sondern wirklich einfach Datenmüll. Nachdem ich dann endlich für ausreichende Stromversorgung gesorgt hatte gings wieder ;D.

    Den USB-Stick könntest du ja auch evtl. mal mit h2testw (http://www.heise.de/software/download/h2testw/50539) auf Defekte testen.

  4. @hubkabel: alle externen Festplatten laufen mit eigener Stromversorgung, also nicht über die Bus-Stromversorgung.

    Hab mir die Bilder stichprobenartig mal angeschaut, scheint nur bei dem letzten Kopiervorgang vorgekommen sein. Hab die Ordner (ein Ordner pro Jahr) einzeln kopiert. Der aktuelle und größte (wegen der neuen Kameras) hatte als einziges die Fehler. Es handelt sich dabei um ca 20 falsch kopierte Bilder von über 11.000. Eigentlich nicht weiter schlimm, da die Chance relativ groß ist, dass es irgendein überflüssiges oder unscharfes Bild erwischt hat, aber es waren halt ein paar extrem gute Fotos dabei. Deshalb ist es mir auch aufgefallen.

    Beim Kopieren vom Stick bzw. Karte treten die Probleme nun häufiger auf (kopiere jetzt direkt auf die neue Festplatte). Werde den mal testen…

  5. hallo,
    ich hab das problem auch andauernd. egal von
    wo nach wo ich kopiere. manchmal habe ich den
    eindruck, dass mehr bilder beim kopieren ganz
    bleiben, wenn die leistung des pcs nicht stark
    ausgelastet ist. aber all das sind nur vermutungen.
    mittlerweile kopiere ich ordner und prüfe dann ob alles ok ist. zur not werden dann die fehlerhaften bilder nochmal kopiert. allerdings ist das auch nicht im sinne des erfinders… wäre schön wenn da jemand n tip bereit hätte.
    lg
    g.

  6. Hallo,
    habe das gleiche Problem. Es werden Bilder bei mir allerdings auch genauso angezeigt, ohne das ich diese kopiert habe. Unter XP tritt dieses Problem bei mir nicht auf.Hast du schon eine Lösung gefunden?
    Gruß
    Reiner

  7. @Reiner: ja, ich glaube schon.

    Ich habe festgestellt, dass ich -als ich einen alten USB-Stick angeschlossen hatte- gar nichts mehr richtig von den USB-Festplatten lesen konnte. Wenn der Stick wieder abgetrennt war ging es, hab ich ihn angeschlossen, ging es wieder nicht.

    Das brachte mich auf die Idee, alle meine USB-Teile abzuschließen und nacheinander wieder an den Rechner dranzuhängen, um zu gucken, woran es liegt. Ich habe jetzt alles wieder dran, außer einem alten USB-Hub ohne externe Stromversorgung. Seitdem funktioniert es. Scheinbar lag es an ihm, wobei ich ihn noch nicht wieder angeschlossen habe, denn es war das einzige Gerät was noch fehlte, um den Urzustand wiederherzustellen und das hab ich sowieso nicht zwingend gebraucht.

    Gruß,
    Daniel

  8. Hi,

    mal ganz ohne techn. fachlicher Raffinesse:

    Hatte das selbe Problem unter Vista; konnte es nach Ausprobieren damit umlaufen, indem ich die Bilder nicht von der SD-Karte über den Kartenslot des Rechners herunter gelesen habe sondern direkt über USB-Kabel von der Kamera…..funktioniert einwandfrei!

    Gruß!
    Stefan

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.