IRONMAN Germany 2008 in Frankfurt

Da es sich schon fast überall herumgesprochen hat, was ich am 6.Juli 2008 vorhabe, kann ich es auch gleich hier sozusagen offiziell verkünden: ich habe mich für den IRONMAN Germany im nächsten Jahr in Frankfurt angemeldet.

Wer mir das nicht glaubt, der kann in der offiziellen Teilnehmerliste nach einem Daniel Rüd aus Wölfersheim suchen und der wird auch mit Sicherheit fündig werden. 😉

Alle die mit mir zusammen in der Schule Schwimmen hatten, werden sicherlich noch wissen, dass meine Schwimm-Bestzeiten generell nicht mehr auf der Bewertungsliste des Lehrers auftauchten; selbst für 00 Punkte waren meine Zeiten viel zu schlecht. Und wer mich kennt, weiß, dass ich in den letzten 10 Jahren vielleicht ein- oder zweimal auf einem Fahrrad gesessen habe; ich selbst besitze noch nicht einmal eins. Sicherlich nicht die besten Voraussetzungen, um bei einem Ultra-Triathlon zu bestehen, aber ich werde es trotzdem mit meinem eisernen Willen und viel Training schaffen.

Über die Gründe, die mich zum Mitmachen bewogen haben, habe ich hier schon etwas darüber geschrieben.

Natürlich muss ich mir erst einmal eine geeignete Ausrüstung besorgen, was alles in allem doch etwas teurer wird, als ich das zunächst angenommen hatte. Ich schätze, dass mein Vorhaben um die 3.000 EUR verschlingen wir, Sponsoren die mich unterstützen wollen, sind natürlich herzlich willkommen. Um diesen auch eine Plattform zu bieten, ist Schilli an dem ein oder anderen TV-Sender dran und auch ich habe unter www.ironseo.de ein Blog eingerichtet, auf dem ich – wie hier bei der Abnehmwette – über meine Trainingspläne, über meine Verfassung, etc. ständig bloggen werde.

Wie ich auf IRONSEO komme? Ganz einfach: ich bin selbständiger Suchmaschinenoptimierer und diesen bezeichnet man kurz als „SEO“. Das kommt aus dem Englischen von Search Engine Optimization. IRONSEO ist somit ein kleines Wortspiel… denn ein SEO sitzt in der Regel sehr oft vor dem PC und hat mit sportlichen Aktivitäten gar nicht so viel am Hut.

So… und jetzt dürft ihr mir ruhig sagen, dass ich sie nicht mehr alle habe… 😉

Übrigens: man kann bei Ruedfotos Sportfotografie von mir unter anderem auch von Triathlon-Veranstaltungen bewundern. 😉

8 Kommentare zu “IRONMAN Germany 2008 in Frankfurt

  1. Meine Meinung kennst du ja schon…
    Ich wünsche dir trotzdem gutes Gelingen! Falls ich noch mal bei gutem Wetter in Södel bin, können wir ja mal den Inheidener See durchqueren. Schilli ist bestimmt auch dabei!
    So ich muss jetzt mal schlafen…

  2. Du hast sie nicht mehr alle.. 😉
    Nein, mal im Ernst. Da hast Du Dir verdammt viel vorgenommen. Ich verfolge schon eine Weile Deinen Erfolg beim Abnehmen. Aber ein Ironman ist ist eine ganz andere Liga. Du bist bist jetzt noch keinen Marathon gelaufen und was Schwimmen und Radfahren anbelangt, bist Du anscheinend absoluter Anfänger. Das innerhalb nicht einmal eins Jahres auf die Reihe zu bekommen wird sehr schwierig und vorallem verdammt hart. Ich befürchte fast, Du übernimmst Dich ein wenig. Aber ich bewundere Deinen Ehrgeiz und werde Dein Training verfolgen.

    Mit sportlichem Gruß
    Christian

  3. Ich bin wohl einer der Gründe, warum dieses wahnwitze Unterfangen überhaupt oder zumindest so schnell Wahrheit werden soll- aber ich stehe zu meiner Aussage: Wer das wirklich will, schafft es auch!

    Geknüpft ist das „Finishen“ allerdings an einige Bedingungen: Es ist eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass man keine gesundheitlichen Probleme haben sollte und eben diesen „eisernen“ Willen mitbringen muss, um nicht schon vor der zu erbringenden Leistung an sich zurückzuschrecken…

    Jetzt heißt es, die nächsten 355 Tage motiviert zu bleiben und konsequent zu trainieren. Denn: die Leistung eines Ironman-Finishers verbirgt sich nicht hinter der Bewältiung der 3,8/180/42,2 km langen Strecke beim Wettbewerb selbst, sondern hinter einer monatelangen Vorbereitungszeit, in der man sein Leben auf diesen einen Tag ausrichtet und auf vieles verzichtet!

    Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Punkt, ist das Verletzungsrisiko: Überbelastungsbeschwerden in Rücken, Knien, sämtlichen Muskeln, Bändern, Sehnen… bis hin zu Ermüdungsbrüchen sind keine Seltenheit unter uns Hobby-Sportlern!

    Und auch, wenn die Vorbereitung reibungslos lief, kann am Wettkampftag selbst noch so viel passieren: Materialprobleme am Rad, ein unglücklicher Sturz, eine läppische Zerrung oder einfach ein rabenschwarzer Tag können das Ziel in unerreichbare Ferne rücken lassen und die lange Vorbereitungszeit zunichte machen!

    Versteh mich nicht falsch, ich traue Dir das absolut zu, aber es kann noch viel passieren und sich jetzt schon IRONSEO zu schimpfen, ist vielleicht doch etwas zu euphorisch und optimistisch…

    Ich drücke Dir – und natürlich auch mir selbst- die Daumen, dass wir von all diesen Horrorszenarien verschont bleiben und am 06.07.08 gemeinsam einen Schoppen im Ziel ziehen können!

    Alles Gute und bis die Tage,

    Applejack.

  4. Danke Applejack.

    Allerdings einen kleine Richtigstellung: Ich nenne mich ja jetzt noch nicht IRONSEO, sondern ich will ja erst einer werden. 😉

    Außerdem wird meine Euphorie doch jeden Tag im Schwimmbad und am See unglaublich gebremst…

  5. Auch du heilige Scheisse
    Wir hatten mal von einem Mini Triathlon gesprochen…

    Ach und übrigens: der Schubi war als Einziger am verabredeten Treffpunkt am Sonntag – ich bin Zeuge! Von wegen bis zum Inheidener See laufen und diesen Durschschwimmen – da war am Sonntag wohl doch nichts drinne.

    Egal wie: ich bin DAGEGEN!

  6. ich meine natürlich „durchschwimmen“
    Bin gerade so geschockt, dass sich Rechtschreibfehler einschleichen…

  7. Das Laufen habe ich in Anbetracht der 36° heißen Außentemperatur und meinem Rest-Promillewert von meiner medizinischen Abteilung verboten bekommen. Es wären übrigens 13,6km gewesen, hatte die Strecke schon ausgemessen.

    Beim Durchschwimmen wäre ich allerdings nicht dabei gewesen, das hätten der Flo und Axel untereinander ausfechten müssen. Flo und ich wären ein Team gewesen, der Schubi und der Axel das andere…

    So war ich quasi ohne Laufen am See und hab mit meinem Trainer schwimmen geübt… und es klappt von mal zu mal besser.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.