Körperfettanteil gemessen

Nachdem ich mich an Klaus‘ und Marcus‘ Geburtstag mit Uwe vom Institut für Sporternährung in Bad Nauheim unterhalten hatte und er mir anbot, meinen Körperfettanteil mal mit einem richtigen Gerät zu messen, war ich heute im Sportpark Bad Nauheim und hab diese Untersuchung durchführen lassen.

Für diejenigen, die es interessiert, mit was gemessen wurde: es war natürlich keine blöde Körperfettwaage aus dem Supermarkt, sondern ein hochwissenschaftliches Gerät, nämlich das Futrex 6100/XL. Es funktioniert, wie folgt: Bizeps freimachen, Arm locker auf den Tisch auflegen und dann wird der Infrarot-Messkopf einfach zweimal an der gleichen Stelle am Bizeps aufgelegt und gemessen. Liegen die beiden Messwerte nicht weit auseinander, dann wird der Mittelwert der beiden Messungen genommen und ausgedruckt.

So, und da ihr nun sicherlich bestimmt schon ganz heiß drauf seid, was nun bei meiner Körperfettbestimmung herausgekommen ist, gibt’s nun auch die Info: 25,8% Körperfett.

Das ist zwar jede Menge, ist aber für meine Wette ein gutes Ergebnis, denn das bedeutet, dass ich noch einiges an Fettreserven an mir rumtrage, die in den nächsten Monaten abbauen kann. Blöder wäre nämlich ein viel niedriger Wert gewesen, dann hätte ich nämlich auch noch Muskeln abbauen müssen. So ist also noch genug Fett da, was ich verbrennen kann.

In ca. 8 bis 10 Wochen wollen wir die Messung nochmal machen…

7 Kommentare zu “Körperfettanteil gemessen

  1. Und von welchem Gewicht reden wir?

    Langsam schläft alles ein…

    Aber wegen o.g. Messung – kann das jeder machen? Was kostet sowas?

  2. Und von welchem Gewicht reden wir?

    Och Katrin, oben rechts im Menü hast du einen Link „Darum geht es hier„, da kannst du jeden Tag nachsehen, was mein aktuelles Gewicht ist. Für jedes einzelne Gramm schreibe ich keinen eigenen Beitrag.

    Langsam schläft alles ein…

    Das einzige was einschläft, sind die Kommentierenden hier. Und dass ich etwas weniger schreibe, liegt daran, dass ich in den letzten Tagen viel unterwegs war und nicht zum Schreiben kam.

    Aber wegen o.g. Messung – kann das jeder machen? Was kostet sowas?

    Folge dem Link zu dem Gerät und stelle dort eine Anfrage. Ich habe keine Ahnung, was sowas kostet, aber bestimmt kannst dafür einige Fässer Bier bekommen, von daher lohnt es sich für diese Wette hier nicht… und auch sonst wahrscheinlich nicht…

  3. Wo das Gewicht stehen solle, weiss ich.
    Aber bei mir ist der letzte Eintrag:

    Mai 2007

    06.05.2007 : 97,7 kg

    Wenn ich auf den Kalender sehe, haben wir aber doch den 11.05.2007.
    Und in den letzten monaten wurde immer das Gewicht täglich eingestellt.

    Das ist genau wie bei Hoppel.
    Solange es bergab geht, wird immer eingetragen und dann kommt irgendwann der große Hänger…

    Ach wie gut das ich
    DAGEGEN
    heiss
    😉

  4. Katrin, du kannst froh sein, dass du nicht bei mir in der Nähe bist, sonst hätte ich dir schon eine gepatscht. 😉

    Das mit den 97,7kg stimmt, allerdings stand da klar und deutlich 08.05.2007 und nicht erst der Sechste. Damit bin ich nur einen Tag im Verzug, es fehlt nur der Neunte, denn der Zehnte, den hätte ich jetzt eingestellt.

    Darüber hinaus hab ich momentan einiges zu tun und kann nicht alle 5 Minuten hier bloggen… vielleicht kannst du den Leerlauf auch mal nutzen, um mich auf den aktuellsten Stand über das Gewicht vom Bernd zu bringen. Mich interessiert es nämlich, wie meine Chancen auf den Gewinn der Tschechei-Wette stehen.

    Bundy

  5. Na, werden wir jetzt aufgrund fehlender bzw. zu geringer Nahrungsaufnahme gereitzt???

    Keep Cool

    DAGEGEN

    P.S: ich haue auch zurück 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.