Triathlon ist ein teurer Sport!

Fragt mich nicht warum, aber ich habe mal einen Kassensturz gemacht bzw. mir mal meine Ausgaben aus 2008 und aus 2010 angeschaut.

Das ist ja echt der Hammer, was da an Kohle drauf geht! 😯

Laut meinen Aufzeichnungen habe ich den zwei Jahren, in denen ich beim Ironman mitgemacht habe, insgesamt

  • mehr als 10.700,- EUR

ausgegeben!

Natürlich ist das Geld nicht komplett weg, sondern steht bzw. liegt noch in irgendeiner Form bei mir herum, sei es als Carbon-Rad, sei es als Trainingsrad, als Sportcomputer oder als Neoprenanzug, etc. – aber selbst wenn man die Dinge herausrechnet, die ich noch habe und auch noch verwenden kann und nur das aufsummiert, was wirklich für immer verloren ist, dann kommen immer noch über 5.200,- EUR zusammen, also nicht ganz die Hälfte. Gut, ein größerer Posten von rund 1.200,- dabei war nicht ganz so geplant, nämlich der Crash meines Fahrrads, aber auch der Rest mit Startgebühren, Laufschuhen, Eintrittsgelder für Schwimmbad und vielen Kleinigkeiten mehr läppert sich dann doch recht schnell zusammen.

Der reale Verlust wird natürlich irgendwo in der Mitte zwischen den beiden Zahlen liegen, denn die Gegenstände nutzen sich ja ab und bei einem Verkauf würde ich natürlich nicht den Preis bekommen, den ich selbst bezahlt habe. Aber selbst wenn wir bei der niedrigsten Zahl bleiben sind das noch 2.600 EUR pro Saison oder anders gesagt, rund 217,- EUR pro Monat, die ich von meinem Gehalt in den Triathlon-Sport investiert habe.

Etwas zu viel für meinen Geschmack (aber sowas bekommt man ja meist „im Eifer des Gefechts“ nicht ganz so mit). Das alleine ist ja wohl mal Grund genug, ein paar Jahre zu pausieren, oder?!

14 Kommentare zu “Triathlon ist ein teurer Sport!

  1. Ist schon ein Batzen an Geld, aber aufhören würde ich deshalb auch nicht… wie Hannes schon sagt, vielleicht von den Laufveranstaltungen etwas kürzer treten.

  2. Das „Pausieren“ bezog sich natürlich nicht auf den Sport, sondern auf die Ironman-Teilnahmen. 😉

  3. Aber mal ehrlich:

    Nun hast du schon alles beisammen (Tri-Bike, Trainingsbike, Neo, Schuhe, Laufcomputer,Wettkampferfahrung, …), warum willst du jetzt aufhören? 🙂

    Ich erspare mir ja auch nicht das Geld für ein Auto, kaufe es mir dann und sage: „Mensch war das teuer…ich fahre jetzt mal lieber nicht damit!“ 😉

  4. 30 Zigaretten pro Tag sind auch gute 2000 Euro pro Jahr, dann lieber das Geld für Räder, Pulsmesser und anderes Equipment auf dem Kopf hauen und dabei gesund und trainiert bleiben.

    Am Anfang sind die Investitionen für Equipment hoch, aber wenn man alles zusammen hat kann man den Sport doch ohne größere Kosten betreiben. Muss ja nicht jedes Jahr ein neues Rad oder ein neuer Neo sein… Es gibt auch schöne Triathlon-Wettkämpfe die zwischen 15 und 70 Euro kosten (je nach Distanz), muss ja nicht immer das rote M dabei sein 😉

  5. …das ist doch auch nicht viel günstiger. Frag mich echt, woraus die 425 € für die Anmeldung im Einzelnen bestehen. Ist doch wahnsinnig kommerziell

  6. @Markus
    Genau! Ein kleines Wortspiel 😉

    @Bernd
    Stimmt, das ist schon sehr teuer. Natürlich ist das ein wahnsinniger organisatorischer Aufwand mit den ganzen Auflagen etc. ,aber bei ca. 3200 Teilnehmern summiert sich das.
    …der Markt scheint es dennoch herzugeben…

  7. @Bernd: mit dem Startgeld kannst du eine Veranstaltung wie den Ironman in Frankfurt nicht einmal zur Hälfte finanzieren. Das Budget liegt bei 2,4 Millionen Euro, davon stellen die Startgelder eine Million, eine weitere kommt durch Zuschuss von der Stadt und den Namenssponsor zustande und für den Rest sorgen dann weitere Sponsoren. Man stelle sich vor, wie hoch die Startgelder wirklich wären, wenn hier in FFM nicht so viele Geldgeber mit dabei wären.

  8. Und trotz des Budgets sind immer noch hunderte freiwillige Helfer dabei.
    Es ist aber auch einfach super organisiert in FFM.

  9. Triathlon ist teuer und viele Athleten sind halt materialgeil. Die Gebühr für einen LD finde ich aber in Ordnung, wenn man sieht was da für ein Aufwand betrieben wird. Wahrscheinlich könnten die Organisatoren mit den Preisen noch 100 Euro rauf gehen und die Events wären trotzdem im Nu ausgebucht. Aber eben: Übernachtungen, Schuhe, Fahrten, Eintritte, Bikeparts usw. das läppert sich auch so schon. Aber als Verlust kann man das ja sicher nicht betrachten!

  10. Habe mir gerade die Anmeldung für den Möhnesee Triathlon angesehen. 60€ ohne DTU Pass. Viel zu Teuer für meinen Geschmack.

  11. Published September 1, 2009 Uncategorized Leave a Comment My coding friend alex (aka yaxu) has instigated a month long event called Hackpact. For fear of mixing his message I

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.