VW Golf V … verzweifelt gesucht!?

Eigentlich sollte ich ihn laut Auftragsbestätigung heute in Wolfsburg abholen können, meinen neuen VW Golf V. Doch daraus wurde nichts!

Momentan bin ich wirklich ziemlich sauer auf das Autohaus, bei dem ich den Neuwagen bestellt habe, dem Autohaus Scheller in Bad Nauheim, denn es wurden Fehler und falsche Versprechungen gemacht, die mich letztlich bares Geld kosten und ich habe bisher kein Entgegenkommen seitens des Autohauses gesehen:

Es fing schon damit an, dass ich am 27.September einen Golf mit 90PS FSI-Motor bestellt habe und zwei Tage später einen Anruf bekam, dass Volkswagen den Motor nicht mehr bauen würde und ich mir einen anderen Motor nehmen müsste. Angeblich wären die Verkäufer des Autohauses von der Einstellung überrascht worden. Dann verwundert es mich aber, dass bei meinem recherchen im Internet in einschlägigen Foren und auf Hobbyseiten bereits Anfang September über die Einstellung diskutiert wurde. Den Gerüchten zufolge läge der Bestellstopp um die 40.Kalenderwoche. Wenn doch schon Personen, die sich hobbymäßig mit Volkswagen beschäftigen, bescheid wissen, warum nicht auch die Leute, die damit ihr Geld verdienen? Hätte das Autohaus Scheller in Gießen (dort werden die Bestellungen gesammelt) den Auftrag direkt an Volkswagen weitergeleitet, also am gleichen bzw. am nächsten Tag, dann hätte ich mein Auto auch so bekommen, wie es haben wollte.

Durch die Verzögerung seitens des Autohauses musste ich also einen neuen Motor nehmen, da ich nicht den Kleinsten wollte war also die einzige Alternative der 102PS-Motor, dessen Mehrpreis von 600 EUR ich aber komplett selbst bezahlen musste. Verhandeln brachte nichts, auch über Zubehör, wie Winterreifen etc. lies man nicht mit sich reden.

Bei der Bestellung wurde mir – nach Rücksprache mit der Disposition – eine voraussichtliche Lieferzeit von ca. 8 Wochen mitgeteilt. Der Rückschlag war dann die Auftragsbestätigung in dem mir der heutige Tag als unverbindlicher Termin genannt wurde, was also einer Lieferzeit von 12 Wochen entsprach. Eine Woche wurde alleine schon dadurch verschenkt, in dem man den Auftrag erst am 4.Oktober nach Wolfsburg leitete.

Da ich lange Zeit nichts von dem Autohaus Scheller hörte, habe ich dann am Dienstag, den 14.Dezember angerufen, um mich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen. Der Verkäufer sagte mir, dass er erst nachfragen müsse und mich ca. 30 Minuten später zurückrufen werde. Da dies nicht der Fall war rief ich eine Woche später wieder an, doch der zuständige Verkäufer war nicht da. Ein Kollege sagte mir, dass er ihn informieren werde und er mich morgen zurückrufen werde. Dieser Rückruf sollte also am heutigen Mittwoch erfolgen, doch bis 13 Uhr hörte ich wieder nichts. Daraufhin rief ich erneut an: „Ach, Herr Rüd, Sie wollte ich gerade anrufen.“ (Solche Floskeln mag ich gar nicht, außerdem: wollte er das nicht schon acht Tage vorher?)

Jedenfalls bekam ich dann den entgültigen Termin genannt, der am 7.Januar 2005 sein wird. Sehr bedauerlich ist daran, dass mein altes Auto dann keinen TÜV mehr hat und ich mir einen Leihwagen nehmen muss und dass dadurch mein Neuwagen nicht mehr steuerbefreit ist. Wieder Mehrkosten für mich, die durch falsche Versprechungen entstanden sind.

Ich tat jedenfalls meinen Unmut kund und forderte ein Entgegenkommen des Autohaus, welches über die Erstattung der KFZ-Steuer hinaus geht. Zu hören bekam ich dann ein absolut dämliches Argument: die Steuer würde ich durch den höheren Restwert des Autos wieder wett machen, da ja die Erstzulassung im Jahr 2005 wäre. Erstens einmal, will ich das Auto nicht gleich wieder verkaufen, zweitens kann ich mit den 108 EUR für die Steuer in der Zwischenzeit andere Dinge machen. Und außerdem: wäre es nicht dann besser, ich würde das Auto erst 2006 abholen?!

Der Händler sagte mir, dass er erst einmal Rücksprache mit der Geschäftsführung in Gießen halten muss und dass entweder er oder die Geschäftsleitung mich zurückrufen werde.
Heute erfolgte dieser Rückruf allerdings nicht!
Mal sehen, ob und wann er überhaupt kommt.

Ich zähle mal zusammen:
– 600 EUR mehr für einen Motor, den ich eigentlich nicht wollte,
– 108 EUR für die Steuer, die durch die 14-wöchige Lieferzeit fällig wird,
– Kosten für Leihwagen, da der TÜV meines alten Autos abgelaufen ist.
Macht also 708 EUR zzgl. Kosten für Leihwagen, alles nicht mein Verschulden.

Entgegenkommen des Autohaus Scheller: 0 EUR

Meine Familie hat nun insgesamt fünf Neuwagen bei diesem Autohändler gekauft, ein Sechstes wird es definitiv nicht mehr!

2 Kommentare zu “VW Golf V … verzweifelt gesucht!?

  1. Mit Sicherheit nur ein Ausnahmefall
    Hallo Herr Rued Ich kann Ihre Aufregung ja verstehen. Aber bei Ihrem Kauf des Golf V mit all den Pannen muss es sich wirklich um einen absoluten Ausnahmefall gehandelt haben. Die Schuld für all die Verzögerungen muss noch nicht mal beim Autohaus Scheller und dessen Angestellten selbst liegen. Denkbar ist auch ein Verschulden des Herstellers durch eine lückenhafte Informationspolitik. So könnte u.U. bei der Einstellung der von Ihnen genannten Motorvariante versäumt worden sein die Vertragshändler rechtzeitig zu informieren. Auf Diskussionen in Internetforen sollte man sich hingegen nicht unbedingt verlassen, da deren Seriosität zweifelhaft sind und die Informationen oft sogar nur auf Gerüchten beruhen. Ich persönlich bin auch langjähriger Kunde beim Autohaus Scheller in Bad Nauheim und habe dort schon mehrere Wagen gekauft, Neuwagen wie auch Gebrauchte. Und ich bin dabei ausnahmslos freundlich und kompetent bedient worden. Auch Inspektionen und Reparaturen wurden immer zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt. Entsprechend hoch ist mein Vertrauen gegenüber dem Autohaus Scheller in Bad Nauheim. Und obwohl ich schon seit mehreren Jahren rund dreihundert Kilometer entfernt wohne, bringe ich dennoch meinen Wagen gelegentlich dorthin zur Inspektion und Wartung. Oder ich wechsele dort sogar mal meinen Gebrauchten, wie erst im vergangenen Jahr geschehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Angestellten des Autohauses Scheller in Bad Nauheim sich Ihnen gegenüber kulant geben. Denn auch dort wird man bestimmt keinen Kunden verlieren wollen. Ich wünsche viel Spass mit Ihrem neuen Golf V. Auch ich habe diesen Wagen schon gefahren, allerdings mit einer stärkeren Motorvariante. Seitdem kann ich mir gut vorstellen, warum Volkswagen die 90PS FSI Variante aus dem Programm genommen hat. D.Langer

  2. GOLF V mit 102PS
    Ich fahre auch einen GOLF V mit 102PS in der Sportslineausstattung. Mit dem Wagen bin ich zufrieden, aber auch nicht mehr. Ich bin früher GolfI GTI und GOlf III TDI gefahren. Der Golf V 1.6 ist super verarbeitet, hat eine tolle Straßenlage aber der Motor ist eine Schnecke, wobei ich es mittlerweile auf einen Durchschnittsbenzinverbrauch von 6,5 Liter geschafft habe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.