Ab heute gibt es ME-Domains

Heute wurde die Live-Phase der Toplevel-Domain ME gestartet und somit kann sich jetzt jeder seine eigene ME-Domain sichern. Es handelt sich dabei eigentlich um das Länderkürzel für Montenegro, aber da es es sich dabei auch um das englische Wort für „mich“ handelt, kann man einige Wortspielereien damit betreiben, wie beispielsweise kiss.me, love.me, f***.me, etc. – aber diese Sonderfälle wurden als „Premium Name“ von der Vergabestelle geblockt.

Aus SEO-Sicht halte ich sowieso nichts von den ganzen Länderdomains, ich käme also nicht auf die Idee, mir eine suchmaschinenoptimierung.me oder private-krankenversicherung.me zu holen, nur damit ich vielleicht einen kleinen Vorteil bei Google habe (was sowieso nicht der Fall sein wird), aber für Wortspielereien bin ich ja immer zu haben. Doch leider wurden die von mir beantragten Domains von SchlundTech schon im Vorfeld gestrichen, auch ein weiterer Versuch in der Live-Phase scheiterte mit der Meldung „domain is blocked“, obwohl sie in der WhoIs-Abfrage noch als frei dargestellt werden.

Das wundert mich nun schon ein bisschen. Hält man da bestimmte Domains, für die es unzählige Vorbestellungen gab, bewusst zurück? Ich weiß es nicht, aber irgendwie ist es schon komisch, dass einige tolle Begriffe, die nicht zu den „Premium Namen“ gehören, noch frei sind und trotzdem nicht registriert werden können.

Übrigens, eine einzige Domain habe ich bekommen: rued.me 😉

Quasi eine weitere für meine Sammlung, der Mensch ist halt doch ein Jäger und Sammler.