Hehres Ziel: Von der Couchpotatoe zum Ironman

Heute stand ein Bericht über mein Ironman-Vorhaben in der Wetterauer Zeitung. Dass der Redaktion das Thema „Hehres Ziel: Von der Couchpotatoe zum Ironman“ sogar einen kleinen Teaser auf der Titelseite wert war, hätte ich niemals gedacht, ebenso wenig, wie die Veröffentlichung des Artikels in der Online-Ausgabe der WZ. Dort stehen nämlich immer nur ein paar wenige ausgewählte Berichte.

Das freut mich natürlich sehr. Genauso, wie die ganzen Reaktionen, die mich im Laufe des heutigen Tages erreicht haben: Anrufe, E-Mails und Kommentare, teilweise von erfolgreichen Eisenmännern aus der Wetterau, die mir Tipps gaben, teilweise auch von Klassenkameraden und Ausbildungskollegen von denen ich seit Jahren nichts mehr gehört hatte. Auch einige Angebote für ein gemeinsames Training waren dabei…

Vielen Dank an euch alle!

Insgesamt bin ich sowieso sehr positiv überrascht darüber, wie viel Leute mir bei meinem Vorhaben mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch wenn ich den ein oder anderen Tipp bereits mehrfach gehört habe, meist sind bei jedem Gespräch ein paar wertvolle Infos dabei, die ich bisher noch nicht wusste und die mir bei meinem Training enorm weiterhelfen. Ganz egal, ob es dabei ums Laufen, ums Schwimmen oder ums Rad fahren geht.

Ebenfalls erstaunt bin ich über die Tatsache, dass schon einige Leute aus meinem Bekanntenkreis neue Motivation erfahren haben und sportlich wieder richtig aktiv geworden sind. Die einen haben wieder Spaß am Laufen gefunden, die anderen fahren nach unzähligen Jahren mit dem Auto auf einmal wieder mit dem Fahrrad herum. Einfach sensationell… 🙂

Nochmals vielen Dank an euch und macht bitte weiter so!

6 Kommentare zu “Hehres Ziel: Von der Couchpotatoe zum Ironman

  1. hab grad in der wz gelesen …
    kann ich nur recht geben, schon damals in der august warste mehr couch potatoe als sportler 🙂

    na, da wünsch ich alles gute und viel kraft um den inneren schweinhund in den zahlreichen trainingsstunden zu überwinden …
    ich warte dann in einem jahr in fauerbach auf dich !

  2. Hi Tobias,

    das kann sein, dass sich das gerade mit dir in der August überschnitten hat, denn in der 12 (zweiter Durchgang) 😉 habe ich mit dem Laufen angefangen und damit auch schon etliche Kilos verloren, so dass ich zu meiner Abizeit dann so aussah.

    Die „Anfang 80“ habe ich dann einige Jahre gehalten. Wenn es mehr wurde, bin ich wieder mehr gelaufen und dann war’s auch wieder im alten Bereich. Erst vor drei Jahren ging’s dann kontinuierlich bis auf 110kg hoch.

    Jogmap kenne ich, da trage ich regelmäßig meine Daten ein. Das Bikemap kannte ich noch nicht. Vielleicht gibt’s das ja mal bald alles zusammen auf einem Portal. So lange müssen meine Excel-Tabellen noch herhalten. 😉

  3. Hallo Daniel,

    ein dickes Lob von deinem ehemaligen Nachbar, weiter so!

    Wir können ja mal ein läufchen zusammen machen, melde dich mal.

    Gruß

    Rainer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.