Ich war im Fernsehen

Ich denke, ich habe alle, die meinen Twitter-Account followen und ein paar meiner Blogs gleichzeitig im Feedreader haben ganz schön genervt in den letzten Stunden, aber ich wollte halt ein klein wenig Werbung machen für den Beitrag, der heute auf ProSieben im Magazin „Galileo“ ausgestrahlt wurde. Im Gegensatz zu den anderen Malen, wo ich schon in TV-Beiträgen aufgetaucht bin, ging es diesmal nicht um irgendein Thema zu dem ich meinen Senf abgeben sollte, nein, dieses Mal ging es mich und mein Tun und Lassen in den letzten eineinhalb Jahren.

In dieser Zeit begleitete mich Galileo-Redakteur Kimmo Wiemann in regelmäßigen Abständen mit der Kamera und für die Tage zwischen seinen Besuchen hatte meine Freundin Katharina noch eine eigene Kamera zur Hand, um die wichtigsten Momente in einem Videotagebuch zusammen zu fassen.

Den Beitrag, den Kimmo nun aus dem unzählige Stunden langen Filmmaterial zusammengeschnitten hat, fand ich wirklich klasse! Da durchlebt man beim Zuschauen alle Ups and Downs noch einmal und Höhe- sowie Tiefpunkte gab es während dieser langen Zeit sehr oft. Am Anfang klappte das mit dem Abnehmen wunderbar, dann geriet es ins Stocken, irgendwann ging es dann weiter abwärts mit dem Gewicht, doch dann kam wieder ein Dämpfer bei der Leistungsdiagnostik, ich sei noch viel zu untrainiert und könne noch nicht einmal ein Marathon schaffen, selbst der halbe, den ich wenig später lief, ging mir extremst an die Substanz. Dann wurde es besser, die Leistungswerte entsprechend gut und kurz vor dem Ironman noch einmal eine Verletzung, die mich zur Pause zwang. Zum Schluss hat aber doch alles besser geklappt, als erwartet… 🙂

Vom Pummel zum Ironman – das geht!

Galileo Ausschnitt

Wer den Beitrag verpasst hat, der kann diesen ab morgen auf der Galileo-Website in bester Qualität online ansehen (unter „Ganze Folgen„), allerdings sollte man sich beeilen, denn die kompletten Galileo-Folgen sind immer nur eine Woche lang online. Ob der Beitrag auch nochmal ins Clip-Archiv wandert und somit dauerhaft(?) verfügbar ist, das weiß ich nicht.

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich aus urheberrechtlichen Gründen, natürlich keine Videos bei Youtube und Co. einstellen und auch keine DVDs brennen und in die Weltgeschichte verteilen darf. Derartige Anfragen also gar nicht erst per Mail an mich schicken, die beantworte ich nicht… 😉

3 Kommentare zu “Ich war im Fernsehen

  1. War wirklich ein netter Bericht… am geilsten fand ich die Sequenz wo du auf dem Rad bist.. sieht richtig schnell aus!

  2. Ich dachte ich guck nicht richtig, als ich dich im Fernsehen sah … hatte dich vor ca. 4 Jahren durch Recherchen zum Thema Fachinformatiker schon mal im Web gefunden und seit dem auch immer wieder mal auf deiner Seite reingeschaut …

    War sehr witzig, dich dann da auf einmal im Fernsehen zu sehen.

    Klasse Sache .. mach weiter so …

    Viele Grüße

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.