Noch knapp 44 Stunden…

… sind es noch bis zum Startschuss und die werden verdammt schnell vorübergehen, denn sie sind fast schon wieder komplett verplant: erst werde ich zu einem letzten Läufchen aufbrechen, danach was essen und im Anschluss nach Frankfurt fahren. Dort werde ich der Wettkampfbesprechung beiwohnen, anschließend meine Startunterlagen holen und dann wieder heimwärts fahren. Und auch da ist dann noch nicht Schluss, denn dann heißt es Beutelchen packen und ja nichts vergessen, um dann am Samstag direkt zum Waldsee zu fahren, die Sachen abzugeben und von da aus auf eine Hochzeitsfeier zu fahren… ach ja, und dann will ich ja auch noch sehen, wie Deutschland gegen Argentinien gewinnt…

Und ehe man groß nachdenken kann, ist dann auch schon der Sonntag da… der längste Tag des Jahres.

Eigentlich hätte ich ja gerne mal einen groben Zeitplan und ein paar Links herausgegeben, wo man das alles verfolgen kann, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist das noch zu früh, denn es gibt noch zu viele Unbekannten:

  • Wird es ein Neoprenverbot geben?
    Falls ja, werde ich schon beim Schwimmen eine Viertelstunde länger unterwegs sein, das ausgegebene Zeitziel ist dann auf jeden Fall nicht mehr zu schaffen. Wobei ich derzeit schon am Überlegen bin, ohne Neo zu schwimmen, denn das Wasser war bereits vorgestern extrem warm (aktuell laut Veranstalter: 24,4 Grad, also nur 0,1 Grad unter dem maximal erlaubten). Die Entscheidung schwankt bei mir von Stunde zu Stunde… mal pro mal contra Neo…

    Update: das Thema ist nun wenigstens geklärt: NEOPRENVERBOT! Auch Speedsuits sind verboten sowie Kompressionsstrümpfe (auch die, die nur über die Waden gehen und nicht die Füße bedecken). Das heißt: ich schwimme in meinem Einteiler und werde dementsprechend länger unterwegs sein…
  • Gewitter am Vormittag?
    Auch das ist derzeit noch unsicher. Die Unwetterzentrale geht davon aus, dass von Samstag auf Sonntag eine Kaltfront durchzieht, in deren Vorfeld es zu schweren Gewittern kommen wird. Die Frage ist nur, wann wird die genau kommen und wann wird die durchgezogen sein. Derzeit ist das noch etwas unsicher, aber möglich wäre es, dass es dann vielleicht sogar noch morgens gewittert.
  • Wie heiß wird es wirklich?
    Ein Vorteil des Gewitters ist natürlich, dass wir von den ganz heißen Temperaturen verschont bleiben, aber trotzdem, auch bei 30 Grad und Sonnenschein läuft sich ein Marathon deutlich langsamer als bei 23 Grad und Bewölkung…
  • Krämpfe
    Das ist das, was mir momentan auch große Sorgen macht: ich habe ständig Krämpfe, sowohl in Ruhe als auch unter Belastung. Lässt sich leider weder mit Magnesium- noch mit Salzdröhnung beheben, sondern hat andere Ursachen, die sich aber bis Sonntag nicht mehr abschalten lassen. Von daher hoffe ich einfach mal, dass es so lange wie möglich gut geht… und ich nicht 42,2km lang am Main entlang humpeln muss…

Also alles nicht gerade so besonders erfreuliche Dinge, aber trotzdem: ich freue mich drauf und ich werde mein Bestes geben und dann schauen wir mal, was dabei herauskommt.

10 Kommentare zu “Noch knapp 44 Stunden…

  1. Wünsche dir auch alles Gute und vor allem viel und lange Spaß! Bin auch schon ganz elektrisiert…

  2. Ebenfalls Glückwunsch!

    War mein erster, mir hats auf jeden Fall Spaß gemacht 😉

    Gruß
    Stefan

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.