Neues Rennrad: CUBE Peloton

Da ich ja bisher noch kein Fahrrad hatte, mit dem ich das Training und auch den Ironman selbst absolvieren konnte, war es gestern soweit: ich habe mir ein Rennrad bestellt. Übermorgen darf ich es mir dann fertig eingestellt im Laden abholen.

Irgendwie hauen einen die Preise in so einem Fahrradladen schon ein wenig um: da stehen nicht nur Fahrräder im Wert von mehreren tausend Euro herum, nein, vielmehr, auch für einzelne Felgen kann man locker schon einmal 2.000 EUR ausgeben, nur weil die etwas leichter sind als andere. Das ist nicht wirklich meine Welt, weshalb ich auch so ziemlich das günstigste Rad genommen habe, was die anzubieten hatten, nämlich das CUBE Peloton.

Das 9,1kg schwere Aluminumrad kostet mich trotzdem stolze 919,- EUR. Hinzu kommen natürlich noch die Pedale und die passenden Schuhe, die die Sache noch einmal 100,- EUR teurer machen. Aber auch hier ist es eine kostengünstige Lösung, denn auch für Pedale kann man locker 300,- EUR ausgeben.

Hier ist also ein Bild von meinem neuen Fahrrad.
Sieht doch echt geil aus, oder? 🙂

Cube Peloton 2007

Kann es eigentlich kaum erwarten, mit dem Rennrad meine Runden durch die schöne Wetterau zu fahren. Übrigens für die, die sich in meiner Heimat nicht so auskennen: durch die Wetterau führt auch die original Radstrecke beim IRONMAN Germany! Ich kann also die ganze Strecke z.B. mit dem Anstieg „Heartbreak Hill“ in Bad Vilbel oder das Kopfsteinpflaster „The Hell“ in Maintal-Hochstadt selbst ausprobieren. 😉

Die Anschaffung des Fahrrads dürfte wohl die teuerste sein, die ich für den IRONMAN 2008 in Frankfurt machen muss. Auch wenn jetzt noch viele Kleinigkeiten hinzukommen, die sich mit Sicherheit auch läppern werden, so dürfte ich die Hälfte hinter mir gelassen haben. Mit dem Fahrrad belaufen sich meine „Ironman-Projekt“-Ausgaben auf bisher insgesamt 1.506,60 EUR. 😕

7 Kommentare zu “Neues Rennrad: CUBE Peloton

  1. Tolles Rad. Du solltest die aber auch noch ein Triathlonlenker kaufen. Hast du einen Neo?
    So ein Lenker kann auch noch mal 200€ kosten und der Neo auch.

  2. Ich weiß, dass da auch noch einige Ausgaben auf mich zukommen werden, wie z.B. der Lenker, deswegen schrieb ich ja, dass ich die Hälfte nun haben dürfte.

    Den Neo werde ich aber leihen… momentan muss ich aber erst einmal schwimmen lernen… 😉

  3. hey du

    nach all den ausgaben hoffe ich das du es auch durchziehst 🙂
    hast du schon ein paar klickpedal schuhe??
    viel erfolg und vor allem dem willen zum durchhalten
    lg cindy / felix

  4. Hallo,

    zum Thema Neo. Du solltest auf jeden Fall
    ab und zu mit dem Neo schwimmen üben mit dem Du den Ironman bestreiten willst. So ein
    Neo ist gewöhnungsbedürftig (Wasserlage, Kraftaufwand). Außerdem musst Du auch das
    Neo ausziehen üben. Aus dem Ding rauszukommen nach 3,8 Km schwimmen und je
    nachdem wo dann Dein Rad in Langen steht
    (das geht nach Alphabet), das können schon so 300 – 400 Mtr. sein und da ist Dein Puls auch nicht in einem ruhigen Bereich.

    Gruß
    Roland

  5. Hi Bundy,

    sag mal, hast Du dir schon mal Gedanken
    gemacht, wie Du das Rad Training im Winter
    gestalten wirst? So 100 – 140 km solltest
    Du schon am Wochenende fahren. Ein
    Mountainbike wäre hier empfehlenswert um
    die Grundlagenausdauer aufzubauen.

    Gruß
    Rollo

  6. Geiles Bike, ich habe mich durch dich bestätigt gefühlt etwas gegen die Pfunde zu tun.
    Zum Glück habe ich noch mein sehr sehr alten Cannondale im Keller … hat zwar locker 15 Jahre auf dem Buckel, aber noch Top in Schuss….

    Mario

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.