2.000 Meter durchgekrault

Vor genau zwei Wochen hatte über meine Magen-Darm-Probleme berichtet. Anfangs dachte ich, dass es vielleicht daran lag, dass ich was schlechtes gegessen habe, aber entweder ich habe in den letzten 14 Tagen öfter mal was gegessen, was nicht hundertprozentig in Ordnung war, oder ich hatte mir doch was eingefangen.

Jedenfalls habe ich die letzten zwei Wochen nicht so regelmäßig trainieren können und einige Einheiten ausfallen lassen müssen. Gestern beispielsweise habe ich meine G2-Einheit nach der Hälfte abgebrochen. Ich war gut unterwegs, Puls im grünen Bereich, Geschwindigkeit passend dazu, aber irgendwie kam ich mir nach 5km vor, als wäre ich gegen eine Wand gelaufen und der Magen hat wieder angefangen weh zu tun. Dachte, der Hammermann kommt erst viel später und nicht schon so früh… 😕

Nach einigen Rückschlägen gibt es allerdings heute wieder einmal was positives zu berichten, denn zum ersten Mal bin ich eine Schwimmeinheit komplett im Kraulstil durchgeschwommen. Das heißt 60min war ich unterwegs und bin dabei exakt 2.000m gekrault. Quasi von 0 auf 2.000 in vier Monaten! Auch wenn ich weiß, dass das sehr, sehr langsam ist und ich in den letzten Wochen nicht schneller geworden bin, das gute daran ist, dass ich nicht mehr zwischendurch mal ein paar Bahnen Brust schwimmen musste.

Ich werde außerdem in Kürze das Schwimmtraining vom Triathlon Wetterau (dort bin ich seit neuestem Mitglied) besuchen und will mal hoffen, die Jungs und Mädels dort können mich mit Tipps, Tricks und jede Menge Fehlerkorrekturen ein wenig schneller werden lassen.

7 Kommentare zu “2.000 Meter durchgekrault

  1. Super!

    Vergesse aber nicht, dass du die Kosten für die Mitgliedschaft auch wieder unter deinen Punkt „Die Teilnahme am IRONMAN und die Kosten“ packst.

  2. Eine Weise Entscheidung, denn die meisten haben mit dem schwimmen etwas ungute Gefühle.

    Ich werde dich weiterhin beobachten, immer hin haben wir zwei das gleiche Ziel. Wir sehen uns in Kona auf ein Weizenbier hinter der Ziellinie…..

    Mario

  3. Respekt ich schaffes es max. 25 Minuten zu schwimmen. Mit Laufen oder Fahrrad habe ich weniger Probleme. Aber Schwimmen wäre für beim Thriatlon absoluter Horror.

  4. Glückwunsch! Ich bin nach 1 1/2 Jahren Training (ebenfalls von 0 auf 100) in Roth beim Challenge in einer Staffel auf 3,8 km 51 Minuten geschwommen und als 8. meiner Startgruppe aus dem Wasser gekommen 😉 Man muss nur durchhalten und sich quälen, dann merkt man schnell große Sprünge!

  5. Respekt zu der Leistung 🙂 Man muss nur konsequent sein, immer schön weiter trainieren dann sieht man schon irgendwann die Ergebnisse. Nur immer schön weitermachen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.