Altstadtlauf in Friedberg

Gestern war es soweit, ich habe seit langer Zeit wieder einmal an einem Laufwettkampf teilgenommen und mein Debüt auf der 10km-Distanz gegeben. Dabei war natürlich klar, dass ich meine bisherige Bestzeit aus dem Training natürlich verbessern wollte.

Dabei sah es vorher gar nicht so gut aus. Ich war nicht sonderlich motiviert, fühlte mich nicht wirklich richtig fit… Da das aber bei den anderen Veranstaltungen in diesem Jahr immer ähnlich war, entschloss ich mich dann doch, nach Friedberg zu fahren und mich für den Lauf nachzumelden und es sollte sich lohnen, denn auf dem Rundkurs über die Kaiserstraße, der Burg und Teile der Altstadt, die nach einer kleinen Einführungsschleife viermal zu laufen war, stellte ich eine neue persönliche Bestzeit auf. Mit 45:17min war ich sogar deutlich schneller als die von mir angepeilten 46:30min, was aber auch daran gelegen haben kann, dass die Strecke -gefühlt- etwas zu kurz war. Angeblich hätte man die Einführungsstrecke kurzfristig etwas verkürzen müssen, so dass es nur 9,9km waren. Vom Gefühl würde ich aber sagen, dass es sogar noch ein kleies Stückchen kürzer war und somit bin ich dann genau das gelaufen, was ich mir auch vorgenommen hatte. Die Zeit reichte dann für Platz 107 von 231 in der Gesamtwertung, in der Altersklasse (M30) kam ein 13.Platz von 18 heraus.

Interessant dabei, dass ich vor einem Jahr noch fast 10 Minuten langsamer auf der gleichen Distanz unterwegs war. Ich bin sie zwar nicht im Wettkampf gelaufen, aber von den Trainingszeiten her, war damals maximal 55min drin, allerdings auch mit etwas mehr Fett auf den Rippen. Mal schauen, was da von den Zeiten her noch so drin ist, denn gewichtsmäßig geht bei mir ja noch einiges und seit dem Ironman sind es ja auch wieder 2kg mehr, die ich mit mir rumschleppe…

Hier noch ein Bildchen, was meine Frau von mir gemacht hat, leider etwas unscharf, aber man kann mich mit der Startnummer 898 erkennen:

Daniel beim Altstadtlauf in Friedberg

3 Kommentare zu “Altstadtlauf in Friedberg

  1. Ja, ein paar hundert Meter in jeder Runde, aber ich bin dann auf den Gehweg gewechselt und dort gelaufen, so dass es dann nur wenige Meter Kopfsteinpflaster waren.

  2. M30? Junger Hüpfer!
    Aber die Zeit ist geil, würd ich auch gerne mal hinkriegen. Mal sehen wie es am Samstag läuft.

    Grüße aus OB, Yogi

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.