25km bei stürmischen Verhältnissen

Eigentlich ist der Lauf nun schon einige Tage her, aber da ich gestern die gemachten Videos von meinem Handy runtergezogen habe, gibt’s den Beitrag eben erst jetzt.

Am Sonntag vor einer Woche hatte ich wieder einen zweieinhalb Stunden langen Lauf auf dem Trainingsplan stehen. Dabei sollte ich drei Intervalle laufen, die jeweils 50min lang sein sollten; davon 20min KB, 15min GA1 und 15min GA2. Heißt im Prinzip: 20 Minuten lang traben, dann 15 Minuten etwas schneller und dann 15 Minuten ordentlich Gas geben. Das ganze dann dreimal hintereinander.

Eigentlich hatte ich nicht wirklich viel Lust auf den Lauf, denn ein Blick aus dem Fenster ließ mich schon erahnen, dass es draußen sehr windig sein muss und das heißt, auf den offenen Feldwegen, wo ich meist laufe, dann erst recht. Zwecks Verpflegung lief ich nicht direkt von zuhause aus los, sondern fuhr mit dem Auto zum Anfang eines 2,5km langen Rundkurses.

Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass ich das durchhalte, zumal es immer windiger wurde und immer umgemütlicher. Trotzdem habe ich es bis zum Ende durchgezogen, denn ich musste ja auch mal meinen neuen Laufcomputer testen. Hier ist übrigens die Auswertung des Laufes zu sehen (die Bezeichnungen der Zonen ist allerdings nicht richtig):

Auswertung - Langer Lauf

Schnellster Kilometer war übrigens zwischen 14 und 15 mit einer Zeit von 4:46min bei einem Puls von 173 (entspricht bei mir 85%HFmax). Langsamster Kilometer dann zwischen18 und 19 mit stolzen 8:12min. Da musste ich quasi den Puls, den ich vorher hochgetrieben habe, wieder runterbekommen, was mir nur mit so langsamer Geschwindigkeit möglich war.

Übrigens: auch wenn ihr nichts bei folgendem Video versteht, es vermittelt aber einen Eindruck davon, wie windig es da oben auf meinen Laufwegen wirklich war.

Ich freu mich schon auf meinen nächsten langen Lauf. Mal sehen, was mich da wettertechnisch erwartet…

5 Kommentare zu “25km bei stürmischen Verhältnissen

  1. Eindrucksvolles Video. Da ich als Küstenbewohner den Wind kenne, kann ich nachvollziehen wie es gewesen ist. Ich werde öfters mal reinschauen und wünsche dir, dass du es schaffts.

    Ich laufe auch Marathon und wenn ich gut drauf bin auch mehr. Da ich aber sehr schlecht schwimme, ist der Triathlon für mich leider kein Thema.

  2. Hi,
    also gratulation von meiner Seite. Gerade die längeren Laufe sind es aber, die dich wirklich stark machen – Was mich ein wenig wundert ist die Gestaltung dieser Einheit. Eine Ausdauereinheit wars ja nicht – Intervalltraining aber eigentlich auch nicht – weil da die Belastungskurfen zu lange sind bei GA 2 – also das wundert mich halt ein wenig.

    Habe ich so (und da kenn ich mich schon ein wenig aus) noch nie gemacht. War aber sicher nicht wenig anstrengend…

  3. Hallo,
    also erst mal Hut ab vor Deinem Vorhaben. Aber mal ehrlich, da must Du noch ein paar Briketts drauflegen, um am 6.7. lebend ins Ziel zu kommen. Ich weiß wovon ich rede, da Frankfurt meine erste Langdistanz werden soll. Bereits mit mehr Trainigsaufwand war es schon schwer genug, die Halbdistanzen in einer würdigen Zeit zu schaffen. Ich wohne in Echzell, wenn Du Lust hast, können wir ja mal zusammen trainieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.