Neuer Laktattest durchgeführt

Heute vor genau sechs Wochen war ich in der Sportklinik Bad Nauheim und habe meine Laktatwerte messen lassen. Das Ergebnis damals war nicht unbedingt schlecht – also man konnte zumindest erkennen, dass ich nicht auf der Couch herumgelegen habe – allerdings auch nicht sonderlich gut. Deswegen bestanden die letzten 6 Wochen fast ausschließlich aus Grundlagentraining.

Ich sollte extrem langsam laufen und in den meisten Einheiten meinen Puls unter 130 Schlägen pro Minute halten, was eher einem schnelleren Gehen nahekommt, als richtigem Joggen. Nun gut, ich habe natürlich entsprechend meinem Trainingsplan das auch so durchgezogen, durfte mir aber von einigen bekannten Gesichtern, die ich beim Laufen auf den Feldwegen getroffen habe, leichte bis mittlere Stichelleien anhören, was mich natürlich umso mehr motiviert hat… 😉

Gestern war ich erneut in der Sportklinik, dieses Mal aber ohne das Kamerateam von ProSieben, was mich in regelmäßigen Abständen bis nächstes Jahr begleitet, und habe meine Laktatwerte neu bestimmen lassen. Dumm war nur, dass ich die letzten Tage gesundheitlich leicht angeschlagen war bzw. eine leichte Erkältung hatte. Zwar war ich nicht total schlapp, aber zumindest war noch irgendeine Kleinigkeit in mir. Deswegen wollten wir den Test eigentlich verschieben, haben aber nach Messung des Ruhepulses und des Ruhe-Laktatwertes doch die Leistungsdiagnostik durchgeführt.

Das Ergebnis war durchaus positiv, lediglich der Erholungswert war katastrophal, was aber mit Sicherheit daran lag, dass meine Erkältung doch noch nicht hundertprozentig weg war. Dafür waren aber die Laktatwerte um einiges besser und ich habe es dieses Mal sogar geschafft eine Stufe mehr zu laufen, nämlich die 14,5km/h, was einer Kilometerzeit von etwa 4:08min entspricht.

Die genaue Laktatkurve habe ich noch nicht bekommen, dürfte aber in Kürze per E-Mail bei mir eintreffen. Die Werte habe ich nämlich nicht mehr alle im Kopf…

Auf die Frage, ob und in welcher Zeit ich mit diesen Werten einen Marathon bestreiten könnte, bekam ich vom Trainer die Antwort, dass es wohl innerhalb von 4 Stunden möglich sein dürfte; mit 11 bis 12km/h sollte ich mit den Werten schon laufen können.

Auch wenn es noch ein weiter Weg ist, das Ergebnis zeigt schon einmal in die richtige Richtung und ich bin wieder etwas zuversichtlicher… 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.