Messung der Laktatwerte

Wie ich gestern schon angekündigt hatte, war ich heute zum dritten Mal bei der Laktatwertmessung in Bad Nauheim.

Was mich natürlich wirklich überrascht hat und was ich auch so niemals erwartet hätte, war, dass ich dieses Mal nicht nur eine Stufe mehr geschafft habe, sondern auch noch die zweite Stufe mehr zu zwei Dritteln absolviert habe, d.h. zwei von drei Minuten habe ich geschafft. Dazu muss ich sagen, dass bei der Messung pro Stufe die Geschwindigkeit auch nur um 0,9km/h gesteigert wurde, statt der sonst üblichen 1,8km/h. Aber das wird dann beim nächsten Test anders werden.

Die Messung startete übrigens bei 9km/h, was einer Kilometerzeit von 6:40min entspricht und wurde dann schrittweise um 0,9km/h gesteigert. Eine Stufe musste ich quasi 3min lang durchhalten, dann gab es eine 30 sekündige Pause, in der mir Blut abgenommen wurde und ging es in der nächsten Stufe weiter. Während die 14,4km/h das letzte Mal eine Qual waren, ging es in dem Tempo verhältnismäßig leicht. Auch die nächste Stufe mit 15,3km/h packte ich noch, allerdings musste ich dann bei der 16,2km/h nach 2 Minuten abbrechen. Da ging dann nichts mehr. Wäre ja auch eine Kilometerzeit von 3:42min gewesen…

Auch die Pulswerte waren in den verschiedenen Stufen deutlich niedriger als beim letzten Mal. Insgesamt gesehen, also ein deutlicher Fortschritt, lediglich die relativ hohen Laktatwerte am Anfang waren ein kleiner Wermutstropfen, aber da könnte es sein, dass mir der Lauf vom Samstag noch etwas in den Knochen steckt…

Jedenfalls habe ich mal die weiteren Termine mit dem Trainer abgesprochen. Einen Marathon werde ich vor dem Ironman nicht mehr laufen, einen Triathlon im Mai werde ich auf jeden Fall machen.

Hier die Veranstaltungen, bei denen ich mich jetzt angemeldet habe:

  • 02.03.2008 – Frankfurt
    Halbmarathon in Frankfurt (21,1km)
  • 16.03.2008 – Friedberg
    Lauf „Rund um den Winterstein“ (30km)
  • 18.05.2008 – Butzbach
    Butzbacher Schlosstriathlon (OD: 1/40/10)

Kennt jemand irgendwo hier in der Nähe einen Crosslauf (ca. 5km bis 8km) am 24.02.2008?

8 Kommentare zu “Messung der Laktatwerte

  1. Habe ich schon einmal gesagt… 😉

    Hier trotzdem nochmal: eigentlich gehört da vorher noch ein Check beim Kardiologen dazu, was das Ganze insgesamt auf 250,- EUR bringt. Fällt der Kardiologe weg und macht man nur den Laktattest, dann kostet das 150,- EUR.

  2. Also in Frankfurt wird die 21km unter 2 stunden gelaufen ????
    Gruß Rainer
    PS ich versuch es auch

  3. Glückwunsch zu den Laktatwerten.

    Der HM in Ffm sollte auf jeden Fall sub 2h drin sein.

    Und Du willst wirklich den Ironman ohne vorangegangenes Marathondebut absolvieren?

    Respekt! Der HM in Wettkampfzeit ist schon eine Herausforderung. Ich hatte vor dem großen M schon Lampenfieber ohne Ende. Aber dann einen Ironman ohne den M als Test… *Good luck* !!!

    Tschakkaaa… Du schaffst das!!! 😉

  4. @Andy & Rainer: ich soll mir vom Trainer aus mal die 1:50h vornehmen, er meint, die dürften auf jeden Fall drin sein. 1:55h hatte ich in der Anmeldung angegeben, aber ein bisschen besser könnte schon möglich sein. Schaun mer mal…

    Dass mit dem Marathondebüt beim IM ist natürlich so eine Sache. Da ist die Meinung gespalten, die einen sagen: das ist zum Schluss eh nur noch Kopfsache und nicht mit einem normalen Marathon zu vergleichen, von daher spar dir das im Vorfeld. Du bräuchtest eh ’ne Regenerationszeit und das geht wieder vom IM-Training ab. Die anderen sagen natürlich, du musst das vorher mal gemacht haben, um zu wissen, wie es sich anfühlt und um die Angst vor der langen Strecke zu verlieren.

    Naja, ich soll mal den 30er in Friedberg locker mitlaufen und vorher noch ein bis zwei Stündchen Rad fahren. Denke, das wird dann auch schon hart genug…

  5. Zum 30er + dem Radfahren:

    „Pain is temporary, pride is forever“

    In diesem Sinne: Keep on running! Tschakkaa!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.