Zwei Jahre zurückversetzt…

Irgendwie erinnert mich meine derzeitige Situation an die von vor zwei Jahren. Damals hatte ich mich ebenfalls für den Ironman angemeldet, dabei konnte ich weder schwimmen, noch hatte ich ein Fahrrad und mit dem Laufen klappte es auch eher nur mäßig.

Heute ist das ganz genauso: ich habe momentan kein Fahrrad, denn das ist noch von meinem Sturz kaputt, ich kann nicht schwimmen, weil die Schraube in meiner Schulter meine Bewegungen einschränkt, so dass ein Kraulen nicht möglich ist, und beim Laufen bin ich auch weit von der Form weg, bei der ich einmal war.

OK, die Voraussetzungen sind doch leicht andere als damals, denn momentan bin ich ca. 13 Kilogramm leichter und kurz davor, wieder eine „7“ vorne zu haben; auch habe ich zwei Jahre Ausdauertraining mehr auf dem Buckel auf der sich aufbauen lässt und außerdem weiß ich aus dem letzten Jahr, was auf mich zukommt. Trotzdem fühl ich mich vom Kopf her wieder genau an dem Punkt, an dem ich vor zwei Jahren schon war. Ob das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist, wird sich zeigen. 🙂

Heute war ich wieder einmal 12km Laufen, nachdem ich in den letzten Tagen immer mal wieder kürzere Strecken zurückgelegt habe. Naja, „Laufen“ konnte man das eigentlich nicht nennen, es war eher ein lockeres Traben, wobei es auch nicht wirklich „locker“ war, zumindest von den Pulsbereichen her. Kurzum: man merkt momentan, dass ich doch noch sehr angeschlagen bin und viel länger als 10 bis 12 Kilometer kann ich derzeit auch nicht unterwegs sein. Ich halte meinen Arm noch zu verkrampft, so dass er dann nach einer Stunde anfängt wehzutun und auch das rechte Bein ist immer noch um einiges dicker als das linke und möchte auch nicht viel länger bewegt werden als eine Stunde lang.

Hoffentlich heilt das Bein jetzt langsam mal wieder und hoffentlich gehen die Wochen jetzt schnell rum, damit die Schraube endlich herauskommt und ich wieder völlige Bewegungsfreiheit habe. So macht es nämlich nicht so wirklich Spaß… und richtiges Training ist auch nicht drin…

PS: Noch 357 Tage…

9 Kommentare zu “Zwei Jahre zurückversetzt…

  1. Respekt das Du Dich unter den Bedingungen für 2010 angemeldet hast!

    Ich denke das Du gut damit beraten bist Deine Zeit aus 2008 anzupeilen.

    Die von Dir geschriebenen Verbesserungen wären aus meiner Sicht sicherlich nur bei einer optimalen Vorbereitung sowie ein bessere körperliche Ausgangslage machbar!

    Deswegen, stresse Dich nicht zu sehr, genieße die Vorbereitung und versuche auf keinen Fall schlechter als 2008 abzuschneiden!

    Das klappt schon!!!

  2. Um überhaupt einen Platz zu bekommen, muss man sich ja schon über ein Jahr vorher anmelden, von daher kann ich auf die jetzigen Wehwehchen keine Rücksicht nehmen. 😉

    Was das Ziel angeht, das ist fest gesteckt. Ich habe letztes Jahr mitgemacht, um herauszufinden, ob ich es überhaupt packen kann und nächstes Jahr will ich herausfinden, ob ich das auch schneller packen kann.

    Natürlich setzt das eine optimale Vorbereitung voraus und einen perfekten Wettkampftag, aber da muss ich einfach positiv denken. Ich werde jedenfalls wieder versuchen, alles mögliche zu tun, damit ich optimal vorbereitet bin, der Rest wird sich dann am 4.Juli 2010 entscheiden.

  3. Hey Daniel,

    klasse, dass du schon im Training bist. Nicht übertreiben, dann klappt das schon 😉 Halt uns auf dem laufenden!!

  4. Klar sollte man sich Ziele setzen. Nur setzen Ziele manchmal extrem stark unter Druck. Und ich würde in Anbetracht dieser „schlechten“ Ausgangslage lieber etwas tieferstapeln und dann positiv überrascht sein!

    Aber Du machst das schon! Attacke 🙂

  5. Hallo Daniel,

    finde ich gut, dass Du Dir das Ziel gesetzt hast. Das hilft wieder fit zu werden 🙂
    Hatte vergangenes Jahr einen Knieverletzung und konnte bei der Anmeldung zum Ironman 2009 noch nicht mal joggen. Erst Ende 2008 habe ich erstmalig nach dem Unfall die 10km in Angriff genommen. Gefinshed habe ich dieses Jahr, zwar nicht mit ner bomben Zeit, aber ich hatte Spaß.
    Also, viel Spaß & Erfolg beim Training und lass Dich nicht stressen, wenn es mal aufgrund der Verletzung nicht nach Plan läuft.

    Viele Grüße
    S.

  6. Hmmm… momentan würde ich vom Gefühl her sagen, der Druck war im letzten Jahr um einiges größer: das Fernsehen war ständig dabei und die Lokalzeitung berichtete mehrmals (auch im Vorfeld) darüber. Die Aufmerksamkeit war eine ganz andere.

  7. Sieht wirklich schick aus.
    Vom Rad erwerte ich auch mal ein ordentliches Post mit allen Details.

  8. Vom Ironman bin ich Lichtjahre entfernt. Aber sonst kommt mir deine Schilderung bekannt vor: Sportlich bin ich vor allem als Jogger unterwegs. Schwimmen und Radfahren sind bisher der Rede kaum wert. Aber nächstes Jahr will ich meinen ersten Triathlon (Sprinter). Sich frühzeitig anzumelden, ist ja auch schon Motivation.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.